Indianische Heilpflanze hilft bei Gelenksentzündungen

Immer mehr Patienten und Ärzte berichten über die positive Wirkung des planzlichen Arzneimittels "Krallendorn" auf ihre chronischen Gelenksentzündungen. Die Ureinwohner Perus, die Ashaninkas, setzen schon seit Jahrtausenden bei verschiedensten Entzündungen auf die Heilkräfte der Uncaria tomentosa (Krallendorn). Die Wirkung von Krallendorn als zusätzliches Medikament bei entzündlichen Gelenkserkrankungen wurde auch in einer klinischen Studie bestätigt: " In unserer Studie haben Patienten mit chronischer Polyarthritis von der Einnahme der Krallendorn - Kapseln profitiert", so Univ. Doz. Dr. Erích Muhr, Rheumaambulanz Innsbruck: "Nach 6 monatiger Zusatzbehandlung hatte sich die Dauer der Morgensteifigkeit verkürzt und die Anzahl schmerzhafter und geschwollener Gelenke war deutlich zurückgegangen." Zudem wurde das Präparat gut vertragen und es traten keine relevanten negativen Nebenwirkungen auf." Weitere Info finden Sie auf www.uncaraia.at

Das Unternehmen Immodal www.immodal.com erhielt im Jahr 2000 weltweit die einzige gesetzliche Zulassung für das Verarbeiten der Heilpflanze Uncaria tomentosa www.uncaria.at aus dem südamerikanischen Regenwald. Als Arzneimittel zur Zusatzbehandlung von Rheumaerkranken ist das Produkt mittlerweile am Markt. www.sanova.at
Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!